Seit Februar ist die Initiative Land der zwei Nile Mitglied vom VEN - Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen.

Der VEN "setzt sich die Förderung entwicklungspolitischer Gruppen und Initiativen in Niedersachsen und Entwicklungsländern sowie der Entwicklungszusammenarbeit in Niedersachsen zur Aufgabe. Er leistet damit einen aktiven Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung auf der Welt." (§ 2 der VEN-Satzung

ven logo 3zeilig200

Nach der festen Überzeugung, dass gemeinsam mehr bewegt werden kann, möchte sich Land der zwei Nile auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinsmitgliedern für eine nachhaltige und gerechte globale Welt engagieren.

Bildung und Projekte mit Lernkomponenten stehen im Mittelpunkt der Initiative Land der zwei Nile und stellen eine Chance dar, konkret das eigene Bewusstsein bezüglich der Globalisierung zu fördern und nachhaltige Wege für eine menschlichere Welt zu finden.

Aus dieser Sicht bietet der VEN mit seiner Lobbyarbeit, mit der Förderung der Diskussion über entwicklungspolitische Themen und seiner Service- und Koordinationsfunktion eine wichtige Unterstützung.

Das sudanesische Militär unter der Führung vom General Abdel Fattah Burhan putschte. Der Ausnahmezustand wurde verhängt, der Premierminister Abdalla Hamdok und mehrere zivile Mitglieder des Souveränen Übergangsrates wurden verhaftet und unter Hausarrest gestellt. Der "Souveräne Rat" wurde aufgelöst. Offizieller Grund für den Putsch waren laut Burhan die Sorge vor chaotischen Zuständen während der aktuellen Übergangsphase und die Notwendigkeit die Sicherheit des Landes zu schützen. 

Demo gegen den Putsch in Sudan

Bild: Demo in Hannover gegen den Putsch vom 25.10.2021

Land der zwei Nile beteiligt sich dieses Jahr an der Fairen Woche 2021 mit der Durchführung eines Konsumkritischen Stadtrundgangs in Fulda im Auftrag des Agendabüros der Stadt Fulda und in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Fulda. Im Anschluss an den Rundgang wird es einen Besuch im Weltladen Fulda, Luckenberg 3, geben.

Die Veranstaltung findet am 24.09.2021 um 15 Uhr bis ca.16:30 Uhr.

Treffpunkt ist am Eingang Bürgerbüro Schlossstraße 1, 36037 Fulda.

Anmeldung über Agendabüro: 0661 1021040 (Telefon), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Email). Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bürgerbüro