Der Bundespräsident besuchte am 27. Februar 2020 den Sudan im Rahmen einer fünftägigen Afrika-Reise. Entwicklungshilfeminister Müller hatte erst Anfang Februar das Land besucht. Die Arbeitsreise von Steinmeier bestätigt nochmals das Deutsche Interesse an einer Zusammenarbeit der Bundesrepublik mit der Republick Sudan.

Bild Steinmeier    Bild Müller
Der amtierende Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier*
 
 Der amtierende Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller**

Die zwei Besuche stehen in Zusammenhang mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages zum 13.2.2020 zur Wieder­aufnahme der Zusammen­arbeit mit dem Sudan.

Der Präsident des Südsudan, Salva Kiir, und der Leader der größte Oppositionspartei (SPLM-IO), Rieck Machar, haben sich am 19. Februar 2020 zu einem Interim-Abkommen (Revitalized Peace Agreement) erneut geeinigt.

Bild Kiir

 (Bild: Salva Kiir. Quelle: Jenny Rockett CC BY-SA 3.0)
 

 Bild Machar

(Bild: Rieck Machar. Quelle: Hannah McNeish public domain)

Im Rahmen des Africa alive Festivals fand eine Podiumsdiskussion statt zur Lage im Sudan nach dem Aufstand gegen die Diktatur von Omar al-Bashir im April 2019.

An der Veranstaltung nahmen kulturelle Persönlichkeiten teil, die die Ereignisse miterlebt haben:

  • Sabah Sanhouri, Journalistin, Autorin, Khartum
  • Abdelaziz Baraka Sakin, sudanesischer Autor, Saalfelden, Österreich
  • Talal Afifi., Kurator und Festivalleiter, Khartum
  • Hind Meddeb, Journalistin, Dokumentarfilmerin, Paris.

 Teilnehmende an der Podiumsdiskussion

 (Bild: Teilnehmende an der Podiumsdiskussion, V. Grauso)

Seit Oktober 2018 berät Land der zwei Nile die Kyamaganda Community Development Organization [KCDO], eine NGO (Nichtregierungsorganisation) aus Uganda, über Organisationsentwicklungsfragen.

KCDO wurde im Jahre 2012 gegründet und ist in Lwengo District (Uganda) angesiedelt.

Land der zwei Nile freut sich sehr über die Auszeichnung von Fulda als Fairtrade-Town und gratuliert der Agenda-21-Gruppe und, insbesondere, ihrem Mitglied, dem Weltladen Fulda, für das vorbildliche Engagement.

fairtrade towns logo WEB 600