"Süßes Gift – Hilfe als Geschäft" ist ein deutscher Dokumentarfilm des Regisseurs Peter Heller vom Jahr 2012. Schwerpunkt des Films stellen die Umsetzung und Auswirkungen von drei Entwicklungsprojekten aus den 1980er Jahren in Afrika dar.

Video: Filmtrailer

Es handelt sich um drei Entwicklungsprojekte, welche unter der Führung der NORAD (Norwegischen staatlichen Entwicklungsagentur) implementiert worden sind:

  • Aufbau einer fischverarbeitenden Industrie in Kenia, Turkanaland
  • das Manantali Staudamm-Projekt in Mali
  • Aufbau einer Baumwoll-Industrie in Tansania.

Der Dokumentarfilm bietet interessante Anregungen und Diskussionspunkte, um innerhalb von Entwicklungsorganisationen und in der Öffentlichkeit Aspekte bezüglich der Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten zu reflektieren.

Zum einem Beispiel für einen Filmvorttrag mit einem anschliessenden Podiumsdiskussion siehe "Süßes Gift", Filmvorführung in Göttingen