Der internationale Wettbewerb für sozialverantwortlichen Tourismus, der „TO DO Award“, zielt darauf ab, bei Planung und Realisierung von touristischen Projekten, Maßnahmen und Angeboten die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse der ortsansässigen Bevölkerung zu berücksichtigen. (Quelle: https://www.todo-contest.org/mehr-uber-to-do/zielsetzung/

Veranstalter der Initiative ist der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung,welcher sich mit entwicklungsbezogener Informations- und Bildungsarbeit im Tourismus beschäftigt. (https://www.todo-contest.org/mehr-uber-to-do/veranstalter/)

Logo der TO-DO-Award

Bild: Logo der TO-DO-Award

Der internationale Wettbewerb für sozialverantwortlichen Tourismus, der „TO DO Award“, zielt darauf ab, bei Planung und Realisierung von touristischen Projekten, Maßnahmen und Angeboten die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse der ortsansässigen Bevölkerung zu berücksichtigen.

Durch Teilhabe und Mitbestimmung wird so eine Partizipation auf breiter Basis sichergestellt – etwa durch Information, Befragungen und Diskussionen mit der Bevölkerung bei der Ideen- und Entscheidungsfindung. Die Projekte müssen darüber hinaus mit den Prinzipien der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit vereinbar sein. (Quelle: https://www.todo-contest.org/mehr-uber-to-do/zielsetzung/)

Für nachhaltigkeitsbewusste Touristen kann die Liste der Preisträger der TO-DO-Award vom Interesse sein unter https://www.todo-contest.org/mehr-uber-to-do/preistrager/