Das Seminar trägt den Titel "Entwicklungszusammenarbeit" und ist Bestandteil des Bildungsangebots der Medizinischen Hochschule Hannover für Teilnehmenden am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Die Veranstaltung wird durch Bildung-trifft-Entwicklung Bildungsstelle Nord gefördert.

Ich führe die Veranstaltung zusammen mit meiner Kollegin Claire Grauer. Grundlage dabei ist ein von uns beide ad-hoc entwickeltes Konzept.

Bild: Luftbild der MHH aus südlicher Richtung (Quelle: mh-hannover.de)

Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ist ein Nischenthema in Deutschland. In der Öffentlichkeit und in den Medien wird es sporadisch und oft nur oberflächlich behandelt. Meist kommen nur diejenigen damit in Kontakt, die sich explizit für globale Themen interessieren. Ziel des Seminars ist es, insbesondere Jugendlichen das Thema EZ greifbarer zu machen.

Lernziele

  • Den Bereich „Entwicklungszusammenarbeit" (EZ) kennen – dazu gehören Akteure, Konzepte, Geschichte und Arbeitsweise - und kritisch bewerten können
  • Verständnis globaler Zusammenhänge und Machtungleichheiten stärken
  • Bewusstsein um die Konsequenzen eigener Handlungen
  • Erarbeiten von individueller Lösungsmöglichkeiten und Handlungsalternativen im Kontext globaler Gerechtigkeit
  • Hinterfragen eigener Vorurteile und Stereotype gegenüber Ländern des Südens

Themen

  • Einführung in grundlegende Begriffe, Akteure und die Geschichte der EZ
  • Zusammenhänge in der globalisierten Welt ("Was habe ich mit dem Kakaobauern in Togo oder der Näherin in Bangladesch zu tun?")
  • Konsequenzen und Ungleichheiten aufgrund unseres Lebensstils insbesondere in Ländern des Globalen Südens
  • EZ als Instrument zur Überwindung von Herausforderungen der globalen Entwicklung.